Hier sind einige Schritte zu ergreifen, im Falle einer Verletzung durch einen Hund, Wespe oder unwillkürlichen Muskelkrämpfe verursacht. Aber denken Sie daran, dass es genauso wichtig ist zu wissen, wann Notdienste angerufen werden müssen.

Wespenstiche

Im Gegensatz zu Bienen können Wespen viele Male stechen, aber ihr Gift kann auch schwere allergische Reaktionen hervorrufen. Konsultieren Sie einen Arzt, wenn Sie andere Symptome als Entzündung, Schwellung und lokalisierten Juckreiz erfahren.

Wenn es ein einfacher Stich ist, versuchen Sie Folgendes:

  • Waschen Sie die Haut mit Wasser und Seife.
  • Antihistamin-Creme auftragen.
  • Legen Sie einen Eisbeutel zum Abkühlen und reduzieren Sie die Schwellung.

Für zusätzliche Erleichterung können Sie auch versuchen:

  • Tragen Sie ein in Apfelessig getränktes Wattestäbchen auf.
  • Fügen Sie eine Kupfermünze für 15 Minuten auf den Stich.
  • Drücken Sie eine Scheibe Zwiebel auf den Stachel.
Hundebisse

Alle Hundebisse stellen ein Infektionsrisiko dar. Die schwersten können schwere Verletzungen, Sehnen- und Nervenschäden und sogar Frakturen verursachen. Behandeln Sie die Blutung und halten Sie Ausschau nach Schock.

  • Waschen Sie die Wunde vorsichtig unter fließend heißem Wasser und drücken Sie sie vorsichtig, um die Blutung zu stimulieren. Schwamm die Wunde auf und bedecke sie mit einem sterilen Verband.
  • Wenn Sie nicht wissen, ob das Opfer ihre fünf Tetanus-Injektionen erhalten hat, als sie jünger war, suchen Sie einen Arzt auf.
  • Sie müssen auch einen Arzt konsultieren, wenn Sie auf Ihr Gesicht, Hände oder Füße beißen. Tun Sie das gleiche, wenn ein Zahn das Fleisch tief durchsticht.
  • Wenn ein Finger oder ein anderes Körperteil abgerissen wurde, waschen Sie es mit Leitungswasser und legen Sie es in einen Plastikbeutel oder einen versiegelten Behälter in einem Eiswasserbad. Ein Chirurg kann es vielleicht nähen.
  • Wenn sich Anzeichen einer Infektion entwickeln, wie z. B. hohe Temperaturen oder Schüttelfrost, suchen Sie umgehend einen Arzt auf.
Krämpfe

Die meisten Krämpfe sind kurze Episoden intensiver Schmerzen, die auftreten, wenn Muskeln unwillkürliche Spasmen haben. Um den Effekt umzukehren, muss man die fraglichen Muskeln dehnen. Wenn Sie oft Krämpfe haben, ziehen Sie in Erwägung, viel Flüssigkeit zu trinken, um sie zu verhindern.

  • Für einen Fußkrampf, stehen Sie darauf und beugen Sie sich nach vorne, um die Muskeln der Pflanze zu dehnen. Reibe fest.
  • Für einen Krampf in der Vorderseite des Oberschenkels, auf dem Rücken liegen und beugen Sie das Knie. Reiben Sie die Vorderseite des Beins.
  • Für einen Krampf in der Rückseite des Oberschenkels, dehnen Sie Ihr Bein und massieren Sie es rückwärts.
  • Bei einem Wadenkrämpfen den Knöchel mit den Zehen nach oben beugen.

Es ist wichtig zu wissen, wann man bei einem medizinischen Notfall einen Arzt aufsuchen muss, aber es ist immer noch hilfreich zu wissen, wie man bestimmte Verletzungen selbst behandelt. Neben sofortiger Hilfe können Sie auch Leben retten.