Spinat ist ein leckeres Gemüse und billig. Bevor Sie es zu Ihrer Ernährung hinzufügen, lesen Sie bitte diese grundlegende Anleitung, um mehr über die Vor- und Nachteile des Verzehrs von Spinat zu erfahren.

Die Vorteile von Spinat
  • Im Gegensatz zur landläufigen Meinung istSpinat keine besonders interessante Eisenquelle. Der Mythos um seinen hohen Eisengehalt entstand aus einer Studie, in der ein Dezimalpunkt verschoben wurde.
  • Aber die dunkelgrünen Blätter des Gemüses enthalten viele wichtige Nährstoffe, vor allem Antioxidantien und Bioflavonoide, die dazu beitragen, krebserregende Substanzen und Prozesse zu stoppen. Spinat ist beispielsweise reich an Carotinoiden, Pflanzenpigmenten, die für seine dunkelgrüne Farbe verantwortlich sind. Zu diesen Carotinoiden gehören Lutein und Zeaxanthin, die der Makuladegeneration, der Hauptursache für Blindheit bei älteren Erwachsenen, vorbeugen.
  • Kochen Spinat hilft, Lutein in Bio-Formen zu konvertieren. Um die Aufnahme von Carotinoiden zu verbessern, essen Sie Spinat mit etwas herzgesundem Fett.
  • Sie können einen ganzen Tag lang Vitamin E und 105 Mikrogramm Folsäure in 110 bis 125 Gramm (einer halben Tasse) gekochtem Spinat zu sich nehmen.
  • Folsäure ist besonders wichtig für schwangere Frauen oder solche, die eine Schwangerschaft planen, da sie hilft, neurologische Geburtsfehler zu verhindern. Folatmangel kann auch eine schwere Anämie verursachen.
  • Diese kleine Portion Spinat enthält auch 419 Milligramm Kalium sowie Vitamin C, Riboflavin und Vitamin B6.
Gut für Knochen
  • Phyllochinon ist die häufigste Form von Vitamin K in dunkelgrünem Gemüse wie Spinat. Vitamin K ist für die Blutgerinnung notwendig und kann bei der Erhaltung der Knochenmasse eine Rolle spielen.
  • Einige Studien deuten darauf hin, dass es sogar die Knochendichte erhöhen und Frakturraten reduzieren könnte. In der Tat haben mehrere neuere Studien gezeigt, dass Menschen, die mehr Vitamin K konsumieren, ein geringeres Risiko für Hüftfrakturen haben als solche, die weniger konsumieren.
Einige Nachteile zu beachten
  • Auf der negativen Seite werden die ernährungsphysiologischen Vorteile von Spinat etwas durch seine hohe Konzentration von Oxalsäure ausgeglichen.
  • Spinat enthält Eisen, Kalzium und andere Mineralien, aber seine Absorption wird durch Oxalsäure gehemmt.
  • Die Absorption kann durch den Verzehr von Spinat mit anderen Vitamin C-reichen Lebensmitteln erhöht werden.
  • Oxalsäure kann auch ein Problem für empfindliche Nieren oder Nierensteine, die aus bilden Oxalate.
  • Überschüssiges Vitamin K kann der Wirkung blutverdünnender Medikamente wie Heparin und Warfarin entgegenwirken. Wenn Sie diese Medikamente nehmen, ist es ratsam, Ihren Verzehr von Vitamin-K-Lebensmitteln wie Spinat zu begrenzen.
Servieren Spinat
  • Spinat kann roh oder gekocht serviert werden. Um das Überkochen von Spinat zu vermeiden, versuchen Sie es in einer Pfanne zu dämpfen oder zu frittieren. Diese Kochmodi behalten die Textur und den Geschmack und minimieren den Verlust vieler wasserlöslicher Vitamine.
  • Obwohl einige dieser Nährstoffe während des Kochens verloren gehen, hilft das Erhitzen des Spinats, Proteine ​​abzubauen. Der Wert des rohen Spinats
  • verbessert werden kann sie mit Zitrus-Scheiben durch Portion Vitamin C.
  • hinzufügen Spinats Vor dem Servierensicher, dass alle Sand und anderen Schmutzzu entfernen. Eine wirksame Methode ist, den Spinat in einer Schüssel mit kaltem Wasser und Sand zu Boden sinken tauchen, dann entfernen und die Blätter spülen. Trockne sie, wenn du sie im Salat essen willst.
  • Wenn Sie Spinat kochen, ist es möglich, dass das Wasser auf den Blättern nahe der richtigen Menge ist, mit der sie gedämpft werden.
  • Junge Spinatsprossen sind köstlich roh oder leicht gekocht. In beiden Fällen gründlich waschen und die beschädigten Blätter und Stängel entsorgen.

Spinat kann die perfekte Ergänzung zu Ihrer Ernährung sein. Behalten Sie diesen Leitfaden im Hinterkopf und stellen Sie sicher, dass Sie die Vor- und Nachteile des Verzehrs von Spinat verstehen, bevor Sie ihn zu Ihren Mahlzeiten hinzufügen.