Pflege für Ihre Füße ist wichtig, wenn Sie Diabetiker sind. Wenn Fußprobleme nicht schnell erkannt oder behandelt werden, kann dies zu Infektionen oder sogar zu Amputationen führen. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, Fußprobleme zu vermeiden, wenn Sie Diabetiker sind.

Lernen Sie die Grundlagen

Der Schutz Ihrer Füße ist wichtig, wenn Sie Diabetes haben. Vermeiden Sie es, barfuss zu gehen, besonders im Freien, wo ein Dorn eine Ihrer Zehen stechen könnte. Tragen Sie Sandalen oder Schuhe am Strand und im Wasser, um Ihre Füße vor Glas oder Kieselsteinen zu schützen. Holen Sie sich Schuhe, die zu Ihren Füßen passen, die nicht reiben oder zu Glühbirnen führen, und vermeiden Sie gebrauchte Schuhe, weil sie nicht gut passen. Schlechte Schuhe verursachen die Bildung von Schwielen und Hühneraugen, die wegen mangelnder Behandlung infiziert werden können.

Wenden Sie sich einmal jährlich an einen Fußpfleger für eine komplette Fußuntersuchung und um Probleme zu lösen. Es ist sehr wichtig, Ihr Haus sauber zu halten, um zu verhindern, dass Schmutz in Wunden oder Wunden gerät. Passen Sie auf Ihre Füße auf, indem Sie sie jeden Tag gründlich waschen und trocknen. Untersuchen Sie sie auf Rötung oder Wunden und feilen Sie Ihre Zehen regelmäßig. Die Fußcreme hält Ihre Füße weich, aber legen Sie keine Creme zwischen Ihre Zehen, da dieser Bereich anfällig für Infektionen sein kann, wenn es zu nass ist.

Probleme schnell erkennen

Wenn Sie wissen, wie Sie Probleme erkennen, können Sie vermeiden, einen Körperteil zu verlieren. Überprüfen Sie Ihre Füße täglich und achten Sie auf Wunden, Sekrete und Gerüche. Wenn die Haut ihre Farbe ändert, deutet dies auf ein Problem hin. Überwachen Sie alle Farbänderungen, z. B. blaue oder rote Bereiche. Wenn Sie die Bildung von Hühneraugen oder Schwielen bemerken, lassen Sie diese schnell von einem Fußpfleger behandeln, und wenn es ein Geschwür gibt, lassen Sie es innerhalb von 24 Stunden von Ihrem Arzt untersuchen. Jetzt, da Sie die Warnsignale kennen, können Sie schnell reagieren.

Verschiedene Vorbeugungsmittel

Eine der wichtigsten Möglichkeiten, um Ihre Füße als Diabetiker zu schützen, ist mit dem Rauchen aufzuhören. Rauchen verursacht die Verengung der Blutgefäße und erhöht das Risiko von Problemen in den Füßen. Abnehmen und sicherzustellen, dass Ihre Ernährung ausgewogen ist, wird Ihnen auch helfen, Fußprobleme zu vermeiden.