Praktiker der traditionellen Medizin sind sich bewusst, dass alternative Therapien bei der Behandlung bestimmter Erkrankungen viel zu bieten haben. Aber wie können Sie sicherstellen, dass diese Behandlungen wirklich funktionieren? Es gibt keinen wirklichen Weg, dies herauszufinden, da diese Therapien weniger reguliert und dokumentiert sind als die konventionelle Medizin. Am Ende liegt es an dir, sie auszuprobieren und zu entscheiden, ob sie funktionieren. Hier ist ein Leitfaden für einige gängige Praktiken. Zeichen 1. Lebenszeichen

Iridologie basiert auf dem Prinzip, dass die Iris eine "Landkarte" des Körpers enthält. Zum Beispiel kann ein schwarzer Kreis um die Iris herum eine ineffiziente Eliminierung anzeigen. Diejenigen, die frühe Anzeichen einer Erkrankung bekommen möchten, bevor sich die Situation verschlechtert, oder die einfach nur ihre Gesundheit überwachen wollen, können ebenfalls davon profitieren.
  • Kinesiologie ist ein Diagnosesystem, das auf Muskeltests basiert. Antworten zeigen, wie der Körper funktioniert und ob es chemische oder energetische Ungleichgewichte gibt. Es kann helfen, Allergien und Empfindlichkeiten zu erkennen und Kindern mit Lernschwierigkeiten zu helfen.
  • Biofeedback verwendet einen Computer, um Herzfrequenz-, Puls- und Gehirnwellen zu analysieren. Die Ergebnisse werden verwendet, um ein Programm zu entwerfen, um die Symptome eines bestehenden Zustandes zu kontrollieren. Zum Beispiel, wenn Ihr Zustand durch Stress verschlimmert wird, werden Ihnen Techniken zur Stressreduktion beigebracht, wie zB tiefes Atmen. Aj 2. Glatte Anpassung
  • Osteopathie und Chiropraktik haben ein gemeinsames Ziel: die Beseitigung von Schmerzen durch die Anpassung der Wirbelsäule, aber unterschiedliche Ansätze. Hier ist was zu erwarten ist.
Ein Chiropraktiker wird versuchen, das Gleichgewicht der Wirbelsäule durch sanfte Manipulation der Gelenke wiederherzustellen und kleine Anpassungen vorzunehmen, die die mechanische Funktion der Wirbelsäule unterstützen. Dies hilft Muskeln, Nerven, Gelenken und Bändern besser zu arbeiten.

Ein Osteopath wird versuchen, das Gleichgewicht in der Körperstruktur durch Massage und Manipulation der Wirbelsäule wiederherzustellen. Er kann auch ähnliche Techniken für Gliedmaßen und Schädel anwenden.

  • Ein erster Besuch kann bis zu einer Stunde dauern. Ein guter Chiropraktiker oder Osteopath wird normalerweise nach Röntgenstrahlen Ihrer Wirbelsäule fragen und Ihren Blutdruck überprüfen.
  • In den meisten Fällen werden Sie im Sitzen, Stehen und Liegen befragt. Ihre Reflexe werden ebenfalls getestet.
  • Ihnen werden keine Fragen zu Ihren Knochen- oder Muskelproblemen gestellt. Sie werden auch nach Ihren Aktivitäten, Lebensstil, Arbeit und Hobbys gefragt.
  • Beide Therapeuten wenden sanfte Behandlungstechniken auf Ihre Gelenke an und können auch Ihre Muskeln massieren. Sie können auch die Hochgeschwindigkeits-Manipulationstechnik ausprobieren, eine schnelle, schmerzlose Bewegung, die das Gelenk bewegt und klopft, so dass die umliegenden Muskeln sich schnell entspannen können.
  • Diese Fachleute schlagen Ihnen Übungen vor, um die Beweglichkeit Ihrer Gelenke zu erhalten.
  • 3. Aromatherapie täglich
  • Geben Sie ein paar Tropfen Orangenöl in die Dusche, bevor Sie das Wasser öffnen.
Streuen Sie im Auto einige Tropfen Lavendelöl auf das Armaturenbrett, damit Sie während der Fahrt ruhig bleiben.
  • Verbreiten Sie Geraniumöl mit einem Desktop-Spray, um eine friedliche Arbeitsatmosphäre zu fördern.
  • Atmen Sie belebenden Rosmarin, wenn Ihr Blutzuckerspiegel nach dem Abendessen sinkt.
  • Zünden Sie eine Vanille-Duftkerze an, um sich am Ende des Tages zu entspannen.