Hier sind einige praktische Lösungen, um die Gehirne von Teenagern zu stimulieren, Depressionen zu vermeiden und Kreativität, Innovation und Problemlösung zu fördern.

Während der Adoleszenz treten viel mehr Veränderungen im Gehirn eines Individuums auf als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt in ihrem Leben. Leider behindern Depressionen, Sucht und riskante Verhaltensweisen diesen Prozess bei manchen Jugendlichen.

Helfen, die Welt zu interpretieren

Wenn es eine Sache gibt, die eine unglückliche Tendenz hat, im Leben weiterzumachen, ist es diese Tendenz, die Welt nur in Schwarz und Weiß zu sehen. Einem Teenager zu helfen, dies zu überwinden, wird ihm jedoch helfen, seine Kreativität zu fördern.

  • Um die Perspektiven deines Teenagers zu erweitern, diskutiere verschiedene Interpretationen ihrer Lieblingsbücher, Filme, Kunstwerke oder sogar Erfahrungen in der Schule.
  • Sprechen Sie mit ihnen über diese Themen und zeigen Sie ihnen, dass wir nicht an der Oberfläche der Dinge stehen bleiben sollten und dass ihr Gehirn Orte erforschen wird, von denen viele Erwachsene nicht träumen können.
Persönliche Ausdrucksmöglichkeiten schaffen

Persönlicher Ausdruck ist auf sehr unterschiedlichen Ebenen essentiell.

  • Die Förderung der Ausdrucksfähigkeit eines Jugendlichen, sei es durch interpretativen Tanz, Musik, Schreiben, Nähen, Malen oder sogar Kritzeln, ist äußerst wichtig.
  • Ihnen zu helfen, ihr kreatives Angebot zu finden, gibt ihnen auf natürliche Weise die Möglichkeit, ihre Kreativität zu erkunden, aber sie können auch Depressionen reduzieren.
  • Depression ist ein ernstes Problem für viele Teenager, und einem Teenager eine einfache Steckdose zu geben, die ein Lächeln auf ihr Gesicht bringt, könnte ihnen viel bedeuten.
Konzentriere dich auf konstante Belichtung

Es ist ziemlich schwierig, einen Teenager dazu zu bringen, sich dir zu öffnen, auch wenn er neuen Erfahrungen ausgesetzt ist, also stell dir die zusätzliche Schwierigkeit vor, wenn der Teen sich nur begrenzt zu dem, was er weiß.

  • So erlauben Sie Jugendlichen, ständig neue Erfahrungen zu haben.
  • Es bedeutet natürlich nicht, sie zu Raves oder wilden Partys zu schicken, sondern sie in Museen, Kunstausstellungen, Theateraufführungen oder etwas, wo sie Interesse zeigen, mitzunehmen mehr wissen - eine dieser Erfahrungen kann sehr informativ sein.
  • Grundsätzlich möchten Sie Ihrem Teenager erlauben, mehr zu leben als zu Hause und in der Schule.
Geben Sie Jugendlichen eine Stimme, um sich zu äußern

Jugendliche werden unmotiviert oder wachsen kaum auf, wenn sie keine Kontrolle über ihre Umgebung haben. Es ist daher notwendig, sie über die getroffenen Entscheidungen sprechen zu lassen.

  • Ein guter Weg, dies zu tun, ist, Erwartungen von beiden Seiten zu diskutieren und sogar Aufgaben, die sie lieber zu Hause tun würden.
  • Das kann so weit gehen, dass Teenager fühlen, dass die Welt um sie herum sie nicht kontrolliert.
Wir alle versagen von Zeit zu Zeit.

Niemand möchte sehen, dass sein Teenager versagt, aber ohne Zweifel gibt es kein Lernen. Ein Problem ist schließlich kein Problem, wenn seine Konsequenzen nicht gelebt werden. Übrigens, was könnte ein Teenager lernen, wenn er glaubt, dass seine Eltern ihn immer vor seinen Fehlern bewahren werden?

Anstatt einen Teenager nach einem Misserfolg zu belehren, ist es wichtig, Fragen zu stellen und über die Situation zu sprechen.

  • Diese realen Lebenserfahrungen sind diejenigen, die das Lernen in Individuen fördern.
  • Halten Sie eine dauerhafte Kommunikation
Um Ihrem Teenager während seiner turbulenten Jugend zu helfen, halten Sie diese Tipps im Hinterkopf. Denken Sie aber vor allem daran, die Kommunikationsverbindungen zwischen Ihnen und Ihrem Teenager so dauerhaft wie möglich zu halten, damit Sie diese Tipps leicht üben können.