Ihre Kinder interessiert am Camping kann schwierig sein, aber es ist nicht unmöglich! Da der beste Camper keine Spur hinterlässt, hier einige Tipps, die Ihrer ganzen Familie helfen, eine unvergessliche Reise mit einem Campingplatz mit minimalem Einfluss zu genießen.

Tipps für Camping mit minimalen Auswirkungen

Camping mit minimalen Auswirkungen bedeutet, die gemeinsame öffentliche Ressource der Wälder mit gesundem Menschenverstand zu behandeln.

  • Einen Kamin anstelle eines Lagerfeuers zu benutzen und sich bewusst zu sein, wo Sie das Zelt aufstellen, ist Teil eines Ansatzes, der natürliche Gebiete als geeignete Orte respektiert bewahren und heilen.
  • Minimiere die Spuren von Lagerfeuern und nimm immer deinen Müll mit. Dosen und leere Kunststoffbehälter, Alufolie, Verpackungen, auch Lebensmittelreste und Gemüsepeelings sollten nicht zurückgelassen werden.
  • Wenn möglich, sollten Haushaltsreiniger vermieden werden; Geschirr und Pfannen in warmem Wasser mit Sand und rauher Rinde als Schwämme waschen.
  • Sie können in Bächen und Wasserstellen schwimmen, aber zum Waschen ist es besser, eine "Katzentoilette" mit sehr wenig Wasser zu machen. Verwenden Sie eine biologisch abbaubare Seife und verwenden Sie sparsam.
  • Wenn es keine Toiletten gibt, wählen Sie einen Ort abseits von Wasserquellen, Wegen und Zeltplätzen. Graben Sie ein kleines Loch mit einer Plastikkelle, die nur für diesen Zweck gebracht wurde. Wenn kein Buschfeuer droht, verbrenne dein Toilettenpapier, bevor du das Loch bedeckst.
Beziehen Sie die Kinder mit ein!

Die meisten Kinder lieben Camping. Sogar Babys können einfach schlafen oder zusehen, wie die Welt sicher in einer Schlinge oder Schlinge nach Papua-Art vorbeizieht.

Kleinkinder sind möglicherweise schwieriger zu verwalten. Sie graben sich gerne durch tote Blätter, spielen mit Stöcken und Steinen und jagen Eidechsen.

  • Eine sorgfältige Überwachung ist notwendig.Vor allem um Herde, Lagerfeuer oder steiles Gelände.
  • Die Förderung von Kleinkindern in einer ungewohnten Umgebung bietet die Grundlage für ehrgeizigere Ausflüge. Erwägen Sie, ein Zelt im Garten als Probelauf einzurichten. Für viele kleine Kinder ist es schon aufregend, eine Nacht im Zelt zu verbringen. Kinder passen sich in der Regel schnell an die Verwendung von Zelten und Schlafsäcken an.
  • Ältere und abenteuerlustige Kinder können die Erkundungsherausforderungen von Bächen, Höhlen und ungewöhnlicher Vegetation nutzen. Im Sommer ist Camping in der Nähe eines mit Schattenbäumen gesäumten Sandstrandes immer noch ein beliebtes Ziel.
  • Solche Erfahrungen können einen Geist der Freiheit und des Abenteuers fördern und gleichzeitig ein Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt fördern.
  • Kindern Faktoren wie Naturgefahren, gefährliche oder eingeschränkte Bereiche und die Fragilität der natürlichen Umwelt erklären.

Camping kann ein tolles Erlebnis für die ganze Familie sein. Befolgen Sie diese Tipps und versuchen Sie, mit Ihren Kindern möglichst wenig zu campen.