In kalten und trockenen Jahreszeiten können Sie unter schuppiger Haut leiden, während bei heißem Wetter, Feuchtigkeit verursacht Pilzinfektionen. Mit der richtigen Pflege erhält Ihre Haut das ganze Jahr über ein jugendliches, frisches Aussehen.

Indem Sie diese Tipps befolgen, können Sie sich an verschiedene Wetterbedingungen anpassen und glatte und weiche Haut finden. Ändern 1. Wechseln Sie Ihren Reiniger

Wenn Sie im Winter ein Gel oder einen Schaumreiniger verwenden, sollten Sie sich stattdessen für einen Reiniger entscheiden.
  • Umgekehrt, wenn Sie eine Lotion im Sommer verwenden, wechseln Sie im Winter zu einem Gel oder Schaumreiniger.
  • Diese Reinigungsmittel entfernen Makeup und Verunreinigungen effektiver und lassen Ihre Haut weich und frisch.
  • Denken Sie auch daran, diese Veränderung mit einem Tonikum in Form einer Lotion zu kombinieren. Nach der Reinigung entspannt und beruhigt das Tonikum die Haut. Hyd 2. Befeuchten Sie Ihre Haut
  • Einige Feuchtigkeitscremes enthalten Wirkstoffe, die den schädlichen Auswirkungen von trockenem Wetter und Feuchtigkeit entgegenwirken.
Die besten Feuchtigkeitsspender enthalten Inhaltsstoffe wie Glycerin, Fettsäuren und Ceramide sowie Hyaluronsäure, um Feuchtigkeit in der Haut zu halten.

Feuchtigkeitsspendende Produkte haben auch entzündungshemmende Eigenschaften, die Reizungen und Antioxidantien verhindern, die gegen die schädlichen Auswirkungen von freien Radikalen kämpfen. Mettez 3. Setzen Sie Sonnencreme

  • Machen Sie nicht den Fehler zu denken, dass Sonnencreme für die heißen Sommermonate reserviert ist.
  • Sonnenschutz ist das ganze Jahr über wichtig; Es hydratisiert die Haut und schützt sie auch im Winter vor den gefährlichen Sonnenstrahlen.
Sonnenschutz ist ein Muss in Ihrer Hautpflege Routine, um Ihren Teint gesund zu halten.

4. Exfolieren Sie regelmäßig

  • Vergessen Sie nicht, die Haut regelmäßig zu peelen, unabhängig vom Wetter.
  • Eliminieren Sie tote Haut, um die Durchblutung der Hautoberfläche zu verbessern, die Sauerstoffversorgung zu erhöhen und eine strahlende und straffe Haut zu erhalten.
Verwenden Sie einen natürlichen Schwamm in der Dusche und reiben Sie gründlich.

5. Vermeiden Sie zu heißes Wasser

  • Im Winter kann heißes Wasser negative Auswirkungen auf die Haut haben. Es wurde nachgewiesen, dass intensive Hitze die Lipidbarriere der Haut schädigt, was wiederum zu einem signifikanten Verlust der Hydratation führt.
  • Bleib nicht zu lange im Wasser, auch wenn es sehr verlockend ist. In feuchten Monaten kann heißes Wasser die Kapillaren des Gesichts schwächen oder Rötungen und Irritationen auf der Hautoberfläche verursachen.
Viele Hautpflege-Techniken helfen, die Auswirkungen von heißem oder kaltem Wetter zu bekämpfen. Ihre Haut zu befeuchten verhindert, dass sie im Winter austrocknet oder sich im Sommer ansteckt und vor Sonne und Wasser schützt. Zu wissen, wie man sich an die Temperatur anpasst, ist entscheidend, damit die Haut schön und jung bleibt.