Punktion, abgenutzter Reifen ... Hier einige praktische Tipps, um zu wissen, wann und wie man einen Autoreifen auswechselt.

Warum einen Reifen wechseln?

Wenn wir an einen Reifenwechsel denken, stellen wir uns den Straßenrand vor, der an einer Reifenpanne leidet. Oft durch einen scharfen Gegenstand oder einen Stoß auf den Reifen verursacht, sind Reifenpannen für die meisten Autobesitzer ein Muss.

Es sind jedoch nicht nur Reifenpannen, die einen Autoreifen ersetzen müssen. In vielen Fällen kann Reifenverschleiß einen Austausch rechtfertigen. Der Verschleiß äußert sich unter anderem durch die Verringerung der Tiefe der Rillen zwischen den Stollen der Sohle des Reifens. Wenn die Seitenwand des Reifens eine Unregelmäßigkeit aufweist, wie zum Beispiel eine Bodenwelle, ist dies ein Anzeichen dafür, dass sie beschädigt ist. Wenn es ist, muss es ersetzt werden.

Wichtige Werkzeuge

Sie wissen nie, wann Sie einen Autoreifen wechseln müssen. Deshalb ist es ratsam, diese Werkzeuge immer im Auto zu haben.

  • Wagenheber:Der Wagenheber ist ein Werkzeug, das in der Nähe des Rades platziert wird und, von Hand aktiviert, ermöglicht, das Fahrzeug leicht anzuheben, um den Reifenwechsel zu ermöglichen. Ohne Jack wird die Änderung selbst viel komplizierter.
  • Ein Schraubenschlüssel an der Mutter:Dieses zweite Werkzeug dient dazu, das beschädigte Rad zu entlarven, und dann das zweite fest zu installieren.
  • Ein Ersatzreifen:Es muss immer ein Ersatzrad in Ihrem Kofferraum sein. Wenn Sie eine Reifenpanne außerhalb der Stadt haben müssten, wäre es bedauerlich, kein Ersatzrad dabei zu haben.

Zusätzlich zu diesen Werkzeugen sollten Sie eine Taschenlampe, einen Regenponcho und ein paar reflektierende Dreiecke für den Fall, dass Sie einen Reifen bei Nacht, im Regen oder am Rand einer stark befahrenen Straße wechseln müssen, aufbewahren.

Reifenwechsel in 5 Schritten
  1. Stoppen Sie das Fahrzeug auf einer ebenen Fläche und stoppen Sie es, indem Sie den Geschwindigkeitsarm auf "Parken" stellen.
  2. Stellen Sie den Wagenheber senkrecht zum Boden unter das Fahrzeug und heben Sie ihn an, bis der zu wechselnde Reifen das Gewicht des Fahrzeugs nicht mehr tragen muss. Un Lösen Sie nach dem Ausbau der Felge das zu wechselnde Rad und heben Sie den Wagenheber wieder an, diesmal bis der Reifen den Boden nicht mehr berührt. Entfernen Sie das beschädigte Rad.
  3. Ersetzen Sie das beschädigte Rad durch das intakte Rad und schrauben Sie die Muttern von Hand fest.
  4. Senken Sie den Wagenheber ab, bis der Reifen den Boden berührt, ohne das Gewicht des Fahrzeugs zu tragen, und ziehen Sie die Muttern mit dem Schraubenschlüssel fest. Entfernen Sie den Wagenheber unter dem Fahrzeug.
  5. Wenn Sie den beschädigten Reifen durch das Reserverad Ihres Fahrzeugs ersetzen müssen, lassen Sie so bald wie möglich einen neuen regulären Reifen montieren. Die Ersatzreifen sind Problemlöser und haben daher keine so lange Lebensdauer wie normale Reifen.